Ereignisbericht lesen

    



 Patient mit Hyperkali√§mie zur NotfalldialyseRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradgefährlich ⁄ kritisch / negatives BeispielHäufigkeitnur dieses mal
Riskiko / Schwere: 5  ∼   Häufigkeit: 1
Rolle im EreignisPflegekraft / keine AngabeBerufserfahrungmehr als 5 Jahre
PatientenzustandPatient mit Hyperkaliämie mit EKG-Veränderungen und Somnolenz auf Intensiv aufgenommen zur Notfalldialyse
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Patient wurde station√§r aufgenommen. Im Labor wurde eine Hypokali√§mie von <3 mmol/l bemerkt. Daraufhin erfolgte die Anordnung von 1000ml Infusion+40mval KCL,die Diuretika des Patienten wurden abgesetzt und zugleich wurde noch f√ľr diesen und f√ľr den folgenden Tag Kalinor Brausetabletten angesetzt. Diese wurden auch verabreicht! Keine 24 Stunden sp√§ter wurde der Patient mit einem Kaliumwert >7mmol/l auf Intensiv verlegt, dort mit Glucose/Insulin gepuffert und √ľber einen Sheldonkatheter notfallm√§√üig dialysiert ! Am n√§chsten Tag konnte der Patient wieder auf Normalstation verlegt werden.Schlagwörter
Intensivmedizin
Innere Medizin und Allgemeinmedizin
Chirurgie
Intensivstation
Normalstation
Elektrolytstörung
EKG
Vigilanzminderung/Bewußtlosigkeit
Spezielle Befunde, Patientenunterlagen
Koordination
Aus- und Weiterbildung
Leitlinien / SOPs
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Die notfallmäßige Versorgung und Dialyse
Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eigener Ratschlag
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt
 Hauptkategorien
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Organisation
 · 2 Analyseeinheiten aus der Kategorie: Kommunikation
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Team und soziale Faktoren
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Ausbildung
Alle Kategorien
Priorit√§ten, Fokus, strategische Ausrichtung · verbale Kommunikation · geschriebene Kommunikation · Team- Unterst√ľtzung · Kompetenz · Kenne Deine Arbeitsumgebung (Technik und Organisation) · Antizipiere und plane voraus · Habe Zweifel und √ľberpr√ľfe genau (Double check, nie etwas annehmen) · Mobilisiere alle verf√ľgbaren Ressourcen (Personen und Technik) · 
 Maßnahmen zum Fallbericht
Maßnahme No. Diese Maßnahme ist nicht zum Lesen freigegeben.
Anhang No. 1Dieser Anhang ist nicht für die Öffentlichkeit freigegeben. Adobe Acrobat
Anhang No. 2Dieser Anhang ist nicht für die Öffentlichkeit freigegeben. Adobe Acrobat
Anhang No. 3Dieser Anhang ist nicht für die Öffentlichkeit freigegeben. Adobe Acrobat
Anhang No. 4Dieser Anhang ist nicht für die Öffentlichkeit freigegeben. Adobe Acrobat