LOGIN

Benutzername:
Passwort:
PaSIS-News vom: 2016-10-15

pasis UPRGADE
aktuell führen wir ein Upgrade der Server durch, um für neue Funktionen gerüstet zu sein und um die Geschwindigkeit zu erhöhen.
Leider haben wir aktuell ein Problem mit dem Umlauten.
Wir sind aber an der Lösung dieses Problems dran
Vielen Dank, Ihr pasis Team

Kontakt und Impressum

Kontaktinformationen zu pasis

Das Ereignis-Meldesystem (sog. Critical Incident-Reporting-System / CIRS) pasis bietet die einzigartige Funktion, dass alle Ereignisse von einem interdisziplinären Team anonymisiert, analysiert und mit Ursachenanalysen und Handlungsempfehlungen an die berichtende Institution zurückgemeldet werden.
pasis möchte dazu beitragen, die Patientensicherheit zu erhöhen. Durch Sammlung, Auswertung und Weitergabe von Informationen über Ereignisse, Zwischenfälle und Komplikationen mit und ohne Patientenschaden. Aber auch durch die Verbreitung von besonders guten Lösungen für Problemsituationen.

Wir arbeiten kontinuierlich daran pasis zu verbessern. Hierfür sind wir auf Ihre Ideen, Ihre Anmerkungen und Ihre Kritik angewiesen. Sollten Sie Fragen, Anregungen, Kommentare oder Kritik haben, schreiben Sie uns oder rufen Sie uns an!

Vielen Dank,
Ihr pasis-Team


Postadresse

pasis
c/o tüpass
Tübinger Patientensicherheits- und Simulationszentrum
Silcherstraße 5
72076 Tübingen

Tel.: +49 (0)7071 / 29 86733
Fax: +49 (0)7071 / 29 4943


Impressum · pasis - Patientensicherheits- und Informationssystem

tüpass
Tübinger Patienten-Sicherheits- und Simulations-Zentrum

Universitätsklinikum Tübingen Universitätsklinik für Anaesthesiologie und Intensivmedizin
(Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. P. Rosenberger)

pasis ist ein Projekt des tüpass (Tübinger Patientensicherheits- und Simulationszentrum) am Universitätsklinikum Tübingen.

Das tüpass-Team um Dr. med. Silke Reddersen beschäftigt sich seit vielen Jahren mit sicherheitsbezogenen Simulationstrainings und Projekten zur systematischen Erhöhung der Patientensicherheit in allen Bereichen der Medizin.

Zu den Aktivitäten gehören innovative Ausbildungs-, Trainings- und Lehrkonzepte mit modernen Patientensimulatorsystemen, sowie interdisziplinäre Forschungsprojekte zur Erhöhung der Patientensicherheit.

Das tüpass kann auf eine langjährige Kooperation mit dem Lehrstuhl für Arbeitspsychologie der ETH Zürich (Prof. T. Wehner), Prof. Tanja Manser (Fribourg), Dr. Peter Dieckmann (Kopenhagen) zurückblicken.
Speziell im Bereich des videogestützten Simulations-Teamtrainings bestehen enge Kontakte zu Prof. David Gaba in Stanford mit gemeinsamen Forschungsprojekten, Trainings und Publikationen (Miller).

Mobile Simulationstrainings für alle Bereiche der akuten Krankenversorgung mit kompletter Video-Live-Übertragung gehören ebenso zum Spektrum, wie die seit 2003 regelmäßig angebotenen Instruktorenkurse im deutschen und internationalen Bereich.

Für weitere Informationen, besuchen Sie die tüpass Webseite
www.tupass.de

oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Ärztliche Leitung: Dr. med. Silke Reddersen


Webmaster: Dipl.-Ing. (FH) Eric Stricker, M.Sc.

pasis ID Card
Mitarbeiter des tüpass-Teams
Silke Reddersen
Patty Hirsch
Manuela Heller
Mechthild Müller
Bettina Nohé
Eric Stricker
Friedemann Iwanowski
Walter Eppich (Chicago)


Kooperationspartner

pasis beruht auf einer interdisziplinären Analyse der eingehenden Meldungen. Das Kern-Analyseteam bearbeitet jeden Fall und zieht je nach Bedarf externe Experten für die Analyse hinzu.

tüpass arbeitet seit vielen Jahren interdisziplinär und interprofessionell im Bereich Patientensicherheit. Es bestehen zum Teil langjährige Kontakte zu deutschen und internationalen Experten auf dem Gebiet der Sicherheit innerhalb und außerhalb des Fachgebietes der Medizin.
So können auch spezielle Fachfragen und komplexe Zusammenhänge kompetent geklärt werden.

Alle Personen die an der Analyse beteiligt sind, werden trotz ausschließlich anonym vorliegender Daten schriftlich nach §5 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) auf Verschwiegenheit verpflichtet.