Ereignisbericht lesen

    



 Ausl√∂sen vom ReaalarmRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradstörend / keine AngabeHäufigkeitjeden Monat
Riskiko / Schwere: 3  ∼   Häufigkeit: 3
Rolle im EreignisPflegekraft / keine AngabeBerufserfahrungmehr als 5 Jahre
Patientenzustand
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Im Megacodetraining √ľbten wir das Ausl√∂sen vom Reaalarm. Es war sehr laut, deshalb h√∂rten wir die Ansage nicht,welche √ľber das Reatelefon gemeldet wurde. Alle die das Reatelefon h√∂rten, h√∂rten nur Sternchentaste. Wir konnten den Alarm nicht zweimal ausl√∂sen, da alle Leitungen belegt waren, ein zweites Mal l√§sst sich der Alarm nicht ausl√∂sen. Im Ernstfall kann also der Alarm nicht zweimal ausgel√∂st werden, das Reateam wei√ü erst einmal nicht wohin es laufen muss. Schlagwörter
Anästhesie
Innere Medizin und Allgemeinmedizin
Chirurgie
Intensivstation
Reanimation
Alarmierung
Informationsfluss
Aus- und Weiterbildung
Leitlinien / SOPs
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Vom OP-Koordinator wurde alle mit dem Reatelefon informiert, wir konnten einen zweiten Alarm ausl√∂sen, und √ľben. Eine beteiligte Person vom Megacode Training l√∂ste den Alarm beim Ernstfall exakt richtig aus
Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eigener Ratschlag Auf den Telefonen sollte die Nummer der Station angezeigt werden
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt
 Hauptkategorien
 · 2 Analyseeinheiten aus der Kategorie: Organisation
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Kommunikation
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Ausrüstung ⁄ Geräte ⁄ Material
Alle Kategorien
Extern bedingte / importierte Risiken · Sicherheitskultur · nonverbale Kommunikation · Bedienbarkeit, Brauchbarkeit · 
 Maßnahmen zum Fallbericht
Maßnahme No. Diese Maßnahme ist nicht zum Lesen freigegeben.
Maßnahme No. Diese Maßnahme ist nicht zum Lesen freigegeben.
Anhang No. 1Dieser Anhang ist nicht für die Öffentlichkeit freigegeben. Bild-Datei