Ereignisbericht lesen

    



 AnmeldeablaufRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradpotentiell gefährlich / negatives BeispielHäufigkeitkeine Angabe
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 3
Rolle im EreignisRettungsassisten / keine AngabeBerufserfahrungkeine Angabe
PatientenzustandAkutes Coronarsyndrom
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Patient in h√§uslichem Umfeld. Schmerzen im Thorax mit Atemnot und dem Gesamtbild eines ACS. Im EKG STEMI jedoch nicht 100 % sicher, da EKG Qualit√§t schlecht. Es soll telefonisch mit dem Arzt in der Klinik das Ziel (Ambulanz, Intensiv oder Herzkatheter?) abgesprochen werden. Der Anruf wird nicht an einen Arzt durchgestellt. Daraufhin Fahrt in die Ambulanz. Vor Ort dann Personal der Ambulanz ausgelastet, da starke Arbeitsauslastung. Schlagwörter
Krankenhaus
Schockraum/Notaufnahme
Rettungsdienst
Boden
Herz / Gefäße / Kreislauf
Herzinfarkt
Organisationale Strukturen
Informationsfluss
Zuständigkeit
Leitlinien / SOPs
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eigener Ratschlag Bestehende Anmeldeabl√§ufe sollten eingehalten werden. In einer Ambulanz mit mehreren √Ąrzten muss einer davon erreichbar sein. Pr√§klinisch kann nicht selbst entschieden werden, wo der Patient √ľbergeben wird. Hier ist eine enge Absprache erforderlich.