Ereignisbericht lesen

    



 Freigabe von LaborbefundenRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradpotentiell gefährlich / negatives BeispielHäufigkeitfast täglich
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 4
Rolle im EreignisArzt / Ärztin / aktivBerufserfahrungweniger als 5 Jahre
Patientenzustand
Wichtige BegleitumständeIn der Notaufnahme ist bei gro√üem Patientenaufkommen ein z√ľgiges Labor unerl√§sslich um einen schnellen Durchlauf zu gew√§hren
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Laborbefunde sind laut Labor schon seit einiger Zeit frei gegeben und erscheinen immer noch unter "folgt" im PC. Teilweise warten die Patienten l√§nger im Wartezimmer ggf. kann es bei schwer kranken Patienten und voller Notaufnahme auch zu potentiell gef√§hrlichen Verl√§ufen kommenSchlagwörter
Krankenhaus
Ambulanzen / Funktionsbereiche
Computer, Telekommunikation / Piepser, Rö-Geräte
Dokumentation
Computer
Organisationale Strukturen
Koordination
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eigener Ratschlag Schnittstelle freigabe Labor/Notaufnahme √ľberpr√ľfen; alle Labore in der Notaufnahme auf Notfall oder gesonderte Behandlung der Labore
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt
 Hauptkategorien
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Kommunikation
Alle Kategorien
Beachte und verwende alle vorhandenen Informationen · Mobilisiere alle verf√ľgbaren Ressourcen (Personen und Technik) · geschriebene Kommunikation · 
 Maßnahmen zum Fallbericht
Maßnahme No. Diese Maßnahme ist nicht zum Lesen freigegeben.