Ereignisbericht lesen

    



 Bettenmanagment ist nur zu Kernarbeitszeiten verf√ľgbarRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradstörend / negatives BeispielHäufigkeitfast täglich
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 4
Rolle im EreignisArzt / Ärztin / aktivBerufserfahrungmehr als 5 Jahre
Patientenzustand
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Es sind mehrere Pflegekr√§fte in den verschiedenen Kliniken als Bettenmanager t√§tig. Der Zeitraum Ihrer T√§tigkeit beschr√§nkt sich auf die Kernarbeitszeiten. Au√üerhalb dieser Arbeitszeiten und an Wochenenden gibt es keinen Ansprechpartner mehr, der diese Aufgabe wahrnimmt. In dieser Zeit muss die T√§tigkeit dann von den diensthabenden √Ąrzten √ľbernommen werden. Konflikte und Diskussionen √ľber eventuelle Zug√§nge mit den auf Station arbeitenden Pflegepersonal kommen regelm√§√üig vor. Manchmal erfolgen Falschangaben bez√ľglich der freien Bettenzahl, um einen Zugang "abzuwenden". Der diensthabende Arzt muss so teilweise mehr Zeit mit der Organisation eines freien Bettes verbringen als mit der Patientenversorgung. Ein Bettenmanagment sollte rund um die Uhr verf√ľgbar sein. Schlagwörter
Andere
Krankenhaus
Organisationale Strukturen
Personalverteilung
Koordination
Zuständigkeit
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eigener Ratschlag