Ereignisbericht lesen

    



 Kondenswasser im Beatmungsger√§t f√ľhrt zu Problemen am UndichtigkeitstestRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradgefährlich ⁄ kritisch / keine AngabeHäufigkeitjede Woche
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 4
Rolle im EreignisPflegekraft / passivBerufserfahrungkeine Angabe
Patientenzustand
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Bei den Beatmungsger√§ten kommt es nach Beendigung des OP-Tagesprogramms fast t√§glich zur Kondenswasserbildung im Beatmungsger√§t (in den Schl√§uchen, im Beatmungsbalg). Bei mehreren Ger√§tetests w√§hrend des Bereitschaftsdienstes beim morgendlichen Test war nur ein Ger√§t somit komplett einsatzbereit! Bei einem Notfalleingriff sollte das Narkoseger√§t sofort einsatzbar sein. Befindet sich jedoch Kondenswasser im Narkoseger√§t, so ist die Dichtigkeit des Beatmungssystems nicht m√∂glich, da das Ger√§t das Kondenswasser als Undichtigkeit erkennt!Schlagwörter
Anästhesie
OP
Beatmung (Geräte und Zubehör)
Koordination
Geräteeinweisung
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Der Fall wurde an den Vorgesetzten weitergegeben.
Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eine Lösung gibt es bisher nicht.
Eigener Ratschlag Beatmungsschl√§uche sowie Beatmungsbalg auf Kondenswasser t√§glich (!!) √ľberpr√ľfen und s√§ubern! Notfalls Schl√§uche wechseln. Zwischen den OP-Eingriffen Ger√§te mit Druckluft sp√ľlen und beobachten, ob eine Besserung statt findet.