Ereignisbericht lesen

    



 Verschlusskonen zum Verschluss von Venenverweilkan├╝len!?Riskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradpotentiell gefährlich / negatives BeispielHäufigkeitfast täglich
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 5
Rolle im EreignisPflegekraft / aktivBerufserfahrungmehr als 5 Jahre
Patientenzustand
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Durch Abschaffung der Mandrins werden nur noch Verschlusskonen zum Verschluss der Venenverweilkan├╝len genommen. Dadurch kommt es sehr oft zum Verstopfen der Kan├╝le durch zur├╝ckflie├čendes Blut. Bei der n├Ąchsten Infusion ist die Kan├╝le dann nicht mehr durchg├Ąngig! Was nun!? Ansp├╝len der Venenverweilkan├╝le, Manipulation am Infusionsbesteck (zuklemmen - Schlauch verdrehen - durch Druck Kan├╝le "freimachen") sind dem Pflegepersonal nicht gestattet. Mit 10 oder 20ml Spritze aspirieren und hoffen, dass der Blutpropf "eingesaugt" wird, sehr fragliche Methode! Kan├╝le ziehen da nicht funktionst├╝chtig? Neue legen lassen? Bei mehreren Kurzinfusionen am Tag sehr zeit- und kostenintensiv f├╝r ├ärzte! Die Mandrins haben dieses Problem nicht erzeugt! Vene abdr├╝cken beim Entfernen der Infusion ist ja auch nicht das Mittel der Wahl, um dieses Problem in den Griff zu bekommen.Schlagwörter
Krankenhaus
Gef├Ą├čzug├Ąnge
Peripherven├Âs
Katheter, Hilfsmittel, Material
Venenverweilkan├╝len
Leitlinien / SOPs
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Passen auf alle g├Ąngigen Venenverweilkan├╝len
Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Erh├Âhte Gefahr von Manipulation an der Venenverweilkan├╝le mit Thrombusl├Âsung in die Vene. Fast bei jedem Patienten. Es dauert lange bis der Arzt eine neue Kan├╝le legt, vor allem au├čerhalb der Regelarbeitszeit. Schmerzpatienten m├╝ssen Schmerzen l├Ąnger ertragen als n├Âtig!
Eigener Ratschlag Standard im Umgang mit Venenverweilkan├╝len! Auch wichtig f├╝r Sch├╝ler! Was darf/kann ich als Pflegepersonal tun um das Verstopfen zu verhindern? Nach Infusionsende mit 5ml NaCl sp├╝len? Vene beim entfernen abdr├╝cken?
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt
 Hauptkategorien
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Organisation
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Aufgabe ⁄ Maßnahmen
 · 2 Analyseeinheiten aus der Kategorie: Ausrüstung ⁄ Geräte ⁄ Material
Alle Kategorien
Kenne Deine Arbeitsumgebung (Technik und Organisation) · Setze Priorit├Ąten dynamisch · organisationale Strukturen · Leitlinien, Prozeduren und Vereinbarungen · Intaktheit der Ausr├╝stung · Bedienbarkeit, Brauchbarkeit · 
 Maßnahmen zum Fallbericht
Maßnahme No. Diese Maßnahme ist nicht zum Lesen freigegeben.