Ereignisbericht lesen

    



 Oligurie / Harnstau durch festes Zuschrauben der Ureterenkatheter-Fixierung Riskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradkeine Angabe / keine AngabeHäufigkeitkeine Angabe
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 2
Rolle im EreignisArzt / Ärztin / aktivBerufserfahrungkeine Angabe
Patientenzustand Zur Harnableitung waren Ureterenkatheter intraoperativ gelegt worden.
Wichtige BegleitumständeDas harnableitende System des Ureterenkatheter wird Ć¼ber eine Schraubfixierung mit dem Ureterenkatheter verbunden. Wird die Konnektion zu fest zugeschraubt, kann es passieren, dass das UK-Lumen zu stark eingeengt wird.
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Oligurie / Harnstau durch zu festes Zuschrauben der Ureterenkatheter-Fixierung.Schlagwörter
Chirurgie
Normalstation
Andere Katheter und Drainagen
Urogenitaltrakt
Leitlinien / SOPs
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eigener Ratschlag RegelmƤƟige aktive Routine-Kontrollen der Konnektion. Ureterkatheter und ableitendes System sollen mit etwas Widerstand noch gegeneinander bewegt werden kƶnnen. Lassen sich die beiden Anteile gar nicht mehr gegeneinander bewegen, ist die Gefahr hoch, dass ein ausreichender Harnabfluss nicht mehr gewƤhrleistet ist. NatĆ¼rlich soll eine Diskonnektion auch vermieden werden - deshalb auch nicht zu locker verschrauben.
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt
 Hauptkategorien
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Patient
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Aufgabe ⁄ Maßnahmen
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Ausrüstung ⁄ Geräte ⁄ Material
Alle Kategorien
Kenne Deine Arbeitsumgebung (Technik und Organisation) · Habe Zweifel und Ć¼berprĆ¼fe genau (Double check, nie etwas annehmen) · Lenke Deine Aufmerksamkeit bewusst · klinischer Zustand, Bedingungen · Leitlinien, Prozeduren und Vereinbarungen · Bedienbarkeit, Brauchbarkeit · 
 Maßnahmen zum Fallbericht
Maßnahme No. Diese Maßnahme ist nicht zum Lesen freigegeben.