Ereignisbericht lesen

    



 stielgedrehter Einmal-BeatmungsbeutelRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradpotentiell gefährlich / negatives BeispielHäufigkeitfast täglich
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 5
Rolle im EreignisPflegekraft / keine AngabeBerufserfahrungkeine Angabe
Patientenzustand
Wichtige Begleitumstände"sehr adip√∂ser Pat.
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

deshalb wenig pulmonale Reserven"Schlagwörter
Anästhesie
Einleitung
Beatmung
Beatmungsbeutel
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

"Nach Präoxigenierung von mind. 5min. problemlose Maskenbeatmung und Intubation durch internistischen Kollegen unter Aufsicht eines ""Fast""-Facharztes. Im Anschluss ist die Beatmung mit Einmalbeatmungsbeutel nicht möglich. Während die O2-Sättigung stetig sinkt (minimal um die 80%), Kontrolle des Tubus (korrekte Lage) und Beatmung mit normalem Beatmungsbeutelbeutel. Daraufhin fällt auf, dass der sehr weiche Einmal-Beatmungsbeutel stielgedreht ist, und deshalb nicht beatmet werden kann. Nach Korrektur keine Probleme mehr."
Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Ruhige Atmosphäre in der Einleitung und aller Beteiligten
Eigener Ratschlag