Ereignisbericht lesen

    



 Fremdk√∂rper bei Herstellung einer Infusion (Aufl√∂sen eines Arzneimittels)Riskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradpotentiell gefährlich / keine AngabeHäufigkeitfast täglich
Riskiko / Schwere: 0  ∼   Häufigkeit: 0
Rolle im EreignisArzt / Ärztin / passivBerufserfahrungkeine Angabe
Patientenzustand
Wichtige Begleitumstände"Bei Zubereitung der ""Antibiotika""(i.v)."
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

"Beim Aufl√∂sen von ""Antibiotika"" mehrfach mit der Kan√ľle Stanzen ausgestochen, die in der L√∂sung dann sichtbar waren. Material wurde verworfen, weil keine Sicherheit ob nicht Kleinstmaterial in die zu nutzende Infusion kommt."Schlagwörter
Chirurgie
Normalstation
Medikamentenzubereitung
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Vorsorge der Pflegekraft beim Begutachten der fertigen Infusion
Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Soweit nichts, aber bei mangelder Zeit in Hektik ggf. doch versehentliche Infusion einer verschmutzten Lösung.
Eigener Ratschlag In Zukunft Verwendung von Filtersystem vor der Kan√ľle
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
Eine weitere M√∂glichkeit der hygienischen Entnahme aus der Infusionsflasche ist: eine Transferentnahmekan√ľle zu benutzen, die im Verschluss-Stopfen verbleiben kann.
Das Kontaminationsrisiko wird durch einen integrierten Bakterien- und Bel√ľftungsfilter reduziert.
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt
 Hauptkategorien
 · 2 Analyseeinheiten aus der Kategorie: Organisation
Alle Kategorien
Priorit√§ten, Fokus, strategische Ausrichtung · Sicherheitskultur · Habe Zweifel und √ľberpr√ľfe genau (Double check, nie etwas annehmen) · Lenke Deine Aufmerksamkeit bewusst ·