Ereignisbericht lesen

    



 Akzidentelle Verstellung des Beatmungsger√§tsRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradpotentiell gefährlich / negatives BeispielHäufigkeitnur dieses mal
Riskiko / Schwere: 0  ∼   Häufigkeit: 0
Rolle im EreignisPflegekraft / keine AngabeBerufserfahrungkeine Angabe
Patientenzustand"Stabiler Intensivpatient
Wichtige Begleitumstände protrahierte Weaningphase wegen nicht sanierter abdomineller Situation. Patient seit Tagen auf High-Flow CPAP, minimale Sedierung nachts, tags√ľber gut kontaktierbar, jedoch phasenweise verwirrt."
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

High-Flow-CPAP System ist nicht ins PDMS (Patientendatenmanagementsystem) eingebunden, Alarme jedoch √ľber Schwesternruf stationsweit h√∂rbar. Abf√ľhrender Teil des Schlauchsystems wegen Feuchtigkeit (Heizung) in steriles Tuch eingeschlagen, sodass CPAP-Ventil nicht sichtbar ist.Schlagwörter
Intensivmedizin
Intensivstation
Beatmung
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

W√§hrend der morgendlichen Kurzvisite gibt der Patient durch Gesten zu verstehen, dass er ein Problem im Brustbereich hat. Zun√§chst wird Atemnot suspiziert, der Auskultationsbefund sowie die manuelle assistierte Ventilation mittels Ambubeutel sind jedoch unauff√§llig. Da der Patient weiterhin auf seine Brust deutet und der Blutdruck eher hoch ist, erh√§lt er 2 H√ľbe Nitro. Keine Besserung der Situation. Mehr oder weniger zuf√§llig inspiziert einer der √Ąrzte nochmals das Schlauchsystem - jetzt f√§llt auf, dass das unter Tuch versteckte CPAP-Ventil auf 20 steht. Auch am (am Kopfende positionierten) CPAP Ger√§t ist zu erkennen, dass der PEEP auf 17 steht. Offenbar hat der Patient in einem unbeobachteten Moment am PEEP Ventil gedreht. Nach Absenken des PEEP auf 7 sistieren die vom Patienten bedeutete Beschwerden.
Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eigener Ratschlag PEEP Ventil in Tuch eingeschlagen (eigentlich auch ein potentielles Hygieneproblem)
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
Maßnahmen aufgrund dieses Falles:
Anschaffung von PEEP-Ventilen, die nicht mehr zu verstellen sind (kontinuierlicher PEEP 5 oder 10)
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt
 Hauptkategorien
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Ausrüstung ⁄ Geräte ⁄ Material
Alle Kategorien
Bedienbarkeit, Brauchbarkeit · 
 Maßnahmen zum Fallbericht