Ereignisbericht lesen

    



 Eins nach dem andern - Parallelnarkose - Einleitung bei Kind?Riskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradpotentiell gefährlich / negatives BeispielHäufigkeitfast täglich
Riskiko / Schwere: 0  ∼   Häufigkeit: 0
Rolle im EreignisPflegekraft / aktivBerufserfahrungkeine Angabe
Patientenzustand
Wichtige BegleitumständeEine Pflegekraft und zwei An√§sthesisten sind in einem Saal. Mehrere Kleinkindnarkosen, Erwachsenennarkosen und Standby mit Schmerzmittel.
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Erstes Kind bestellt, Ger√§t getestet, alles soweit vorbereitet. Kind kommt in die Einleitung, wird intubiert, alles gut. Es wird verlangt nebenher noch eine Narkose einzuleiten (ich hatte schon das Ger√§t in der Einleitung getestet und das im Saal war dabei den Test zu machen). Hab einige Sachen vorbereitet und versucht jemand zu organisieren, da ich mich geweigert hatte 2 Narkosen parallel zu begleiten. Es kam die R√ľckmeldung, dass niemand zur Verf√ľgung steht und man solle eins nach dem anderen machen. F√ľr mich war klar es wird gewartet, habe mich um W√§rme etc. beim Kind gek√ľmmert. Kurze Zeit sp√§ter sehe ich wie mit Hilfe einer OP-Pflegekraft die n√§chste Narkose eingeleitet wird, ich habe mich zur√ľckgehalten. Einige Zeit danach ist das Kind schlecht zu beatmen und beide An√§sthesisten in einem Saal, das Ger√§t im anderen Saal gibt Alarm und die OP-Pflegekraft fragt mich was los ist. Beatmung war diskonnektiert!Schlagwörter
Anästhesie
Kinderanästhesie
OP
Beatmung
Personalmangel
Parallelnarkosen und -behandlung
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Der Druck von den Chirurgen ist so stark das Programm fertig zu kriegen, dass die Sicherheit des Patienten Nebensache ist.
Eigener Ratschlag Ich finde es schlimm daß sowas passiert, es ist wahr daß wenn der Arzt es verantworten kann, sollte es mir egal sein, dann sollte er aber die ganze Zeit beim Patienten bleiben. Um Anästhesie-Pflegekraft zu sein gehört etwas mehr dazu als nur etwas zu spritzen, das kann jeder.