Ereignisbericht lesen

    



 Atonische Nachblutung im AufwachraumRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradgefährlich ⁄ kritisch / negatives BeispielHäufigkeitjede Woche
Riskiko / Schwere: 5  ∼   Häufigkeit: 2
Rolle im EreignisArzt / Ärztin / aktivBerufserfahrungkeine Angabe
Patientenzustand
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

"Junge Patientin ohne relevante Vorerkrankungen. Re-Sectio in Spinalan√§sthesie. Sectio o.B. ohne Besonderheiten. Nach eniger Zeit im Aufwachraum AZ-Verschlechterung. Bei Eintreffen eines Arztes war Patientin bewu√ütlos, kein peripherer Puls, Herzfrequenz grenzwertig niedrig, kein Blutdruck ermittelbar. Gyn√§kologie war bereits verst√§ndigt, wegen ""Nachblutung"". Der Zustand der Patientin lie√ü sich dann mit Katecholamin- und Volumengabe und der Therapie durch die Kollegen der Gyn√§kologie schnell stabilisieren, und die Patientin wurde auf die Intensivstation verlegt."Schlagwörter
Geburtshilfliche Anästhesie/Frauenheilkunde
Aufwachraum
Urogenitaltrakt
Blutung
Alarmierung
Arbeitsbelastung, -stunden
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Da der Aufwachraum zu diesem Zeitpunkt komplett voll war, war das Pflegepersonal zu sehr ausgelastet und die Zustandsverschlechterung der Patientin konnte nicht fr√ľh genug erkannt und ad√§quat behandelt werden.
Eigener Ratschlag