Ereignisbericht lesen

    



 Verz√∂gerter Beginn von Reanimationsma√ünahmenRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradgefährlich ⁄ kritisch / negatives BeispielHäufigkeitweniger als ein mal pro Jahr
Riskiko / Schwere: 5  ∼   Häufigkeit: 2
Rolle im Ereigniskeine Angabe / keine AngabeBerufserfahrungkeine Angabe
PatientenzustandUnwohlsein bereits am Vortag
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Patient rutschte bewusstlos vom Stuhl. Kollege ruft Hausarzt. Bei Eintreffen Hausarzt Bewusstlosigkeit. Da kein Blutdruck messbar, Alarmierung Rettungsdienst. Nach Eintreffen Rettungsdienst wurde die Reanimation begonnen, in der Folge nach Eintreffen des Notarztes konnte ein Kreislauf wiederhergestellt werden.Schlagwörter
Notfallmedizin
Boden
Reanimation
Alarmierung
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Sofortiges Starten der Reanimation durch die beiden Rettungsassistenten
Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Dass der Hausarzt alarmiert wurde und nicht sofort der Rettungsdienst. Dass auch die Hausarztpraxis nicht gleich den Rettungsdienst alarmierte. Dass es zu Verzögerungen beim Beginn der Reanimation kam.
Eigener Ratschlag Auch Hausärzte sollten regelmäßig Rea-Training durchlaufen
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt
 Hauptkategorien
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Aufgabe ⁄ Maßnahmen
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Person ⁄ Individuum
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Kommunikation
Alle Kategorien
Leitlinien, Prozeduren und Vereinbarungen · Psychologische Faktoren · verbale Kommunikation · Hilfe anfordern, lieber fr√ľh als sp√§t · Mobilisiere alle verf√ľgbaren Ressourcen (Personen und Technik) ·