Ereignisbericht lesen

    



 OpioidintoxikationRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradgefährlich ⁄ kritisch / keine AngabeHäufigkeitmehrmals pro Jahr
Riskiko / Schwere: 5  ∼   Häufigkeit: 3
Rolle im EreignisArzt / Ärztin / keine AngabeBerufserfahrungmehr als 5 Jahre
Patientenzustand
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Kind im h√§uslichen Umfeld gest√ľrzt, gibt Schmerzen im Knie an, kann jedoch nicht genau erkl√§ren was passiert ist. Ansonsten sei es klar orientiert wie normal gewesen. Bei starken Schmerzen habe der Notarzt ein Opiat, Ketamin und Midazolam verabreicht und die Patella repositioniert. Im Schockraum zur Diagnostik erneute Gabe des Opiats und Ketamin (ohne anwesenden P√§diater oder An√§sthesist), darunter zun√§chst stabil in der Radiologie, zur√ľck im Schockraum Apnoe, Zyanose, kurzzeitige Masken-Beutelbeatmung notwendig. Dann wieder Eigenatmung. Von der An√§sthesie Naloxon erhalten, darunter suffiziente Spontanatmung. Im Verlauf erneute Gabe von Naloxon. √úbernahme auf p√§diatrische Intensivstation. Infekt Anamnese negativ, kein Husten, kein Fieber.Schlagwörter
Notfallmedizin
Interdisziplinär
Notaufnahme
Pädiatrie
Krankenhaus
Schockraum/Notaufnahme
Intensivstation
Ambulanzen / Funktionsbereiche
CCT/GKCT
Patientenverletzung / Gefährdung
Medikamente / Substanzen / Infusionen
√úber- Unterdosierung
Nebenwirkungen
Lunge / Atemwege
respiratorische Insuffizienz
Atemdepression
Extremitäten
Verletzung
Organisationale Strukturen
Alarmierung
Informationsfluss
√úbergabe
Koordination
Aus- und Weiterbildung
Zuständigkeit
Leitlinien / SOPs
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Kind wurde sofort mit Beatmungsbeutel Masken beatmet (passende Maske und Beutel waren vor Ort), Anästhesist war schnell vor Ort, Naloxon-Gaben, Aufnahme auf der Intensivstation zur weiteren Überwachung.
Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Opioid-Gaben repetitiv, evtl. Opioid-Wiederholung durch Unerfahrenen, evtl. √úbergabe-L√ľcke (Notarzt-Notaufnahme) bzgl. der Opioid-Dosis, ein Intensivbett zur √úberwachung wurde unn√∂tig blockiert.
Eigener Ratschlag Bei pädiatrischen Patienten immer einen erfahrenen Anästhesisten mit Kinder-Erfahrung oder Fachärzte mit Kinderintensiv-Erfahrung.