Ereignisbericht lesen

    



 Nofallalarmierung √ľber Notfallpiepser wegen Funkl√∂cher im Haus nicht ausgel√∂st.Riskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradgefährlich ⁄ kritisch / negatives BeispielHäufigkeitweniger als ein mal pro Jahr
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 2
Rolle im EreignisArzt / Ärztin / aktivBerufserfahrungkeine Angabe
Patientenzustand
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Die Notfallalarmierung bei Notf√§llen im Schockraum, Funktionsbereichen und Stationen l√§uft √ľber einen Piepser der offensichtlich an manchen Stellen des Hauses keinen Empfang erh√§lt. So wurde zu einem Notfall in einer Patientenambulanz erst versp√§tet der zust√§ndige Arzt alarmiert.Schlagwörter
Notfallmedizin
Normalstation
Alarmierung
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Weiterer Stationsarzt wurde von Pflegeteam unmittelbar bei Alarmierung verständigt und sprang ein.
Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Funklöcher. Offensichtlich mehr als bisher bekannt. Kritisch v.a. in Bereichen in denen sich der Notfallpiepser öffters befindet. Z.B. Ambulanzbereich
Eigener Ratschlag Suffiziente, empfangsstarke Piepser
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
Das Problem "Piepser funktionieren nicht" kann ohne konkrete Hinweise sehr leicht verwässert werden. Daher sollte man vielleicht eine Liste aushängen, in die jeder Probleme mit "Funklöchern" eintragen kann. Es kristallisieren sich dann bestimmte "Problembereiche" heraus.
Im zweiten Schritt ist es wichtig, dass auch die Gesch√§ftsleitung auf das Problem aufmerksam gemacht wird. Verbesserungsma√ünahmen (ggf. neue Piepseranlage, Einbau etc.) k√∂nnen unbequem und teuer sein - andererseits m√ľsste allen Ebenen daran gelegen sein, die medizinische Versorgung ad√§quat sicherstellen.
Jeder Tag ohne "fl√§chendeckende Piepserabdeckung" gef√§hrdet systematisch die Patientensicherheit! Vielleicht bekommt man, wenn die Umsetzung anfangs Probleme bereitet, mehr Effekt durch ein gemeinsames Bem√ľhen der betroffenen Abteilungen zusammen.
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt

beitragender Faktor
Intaktheit der Ausr√ľstung - (Ausrüstung ⁄ Geräte ⁄ Material)
Maßnahmen:
Jetzt sind 2 neue zusätzliche Antennen/ Sender aufgestellt worden die diese "Funklöcher" abdecken sollen.
 Hauptkategorien
 · 2 Analyseeinheiten aus der Kategorie: Organisation
 · 2 Analyseeinheiten aus der Kategorie: Ausrüstung ⁄ Geräte ⁄ Material
Alle Kategorien
organisationale Strukturen · Extern bedingte / importierte Risiken · Intaktheit der Ausr√ľstung · Intaktheit der Ausr√ľstung · Bedienbarkeit, Brauchbarkeit · Kenne Deine Arbeitsumgebung (Technik und Organisation) · Kommuniziere sicher und effektiv - sag was Dich bewegt · 
 Maßnahmen zum Fallbericht