Ereignisbericht lesen

    



 Verwechslung von MedisRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradpotentiell gefährlich / negatives BeispielHäufigkeitkeine Angabe
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 3
Rolle im EreignisPflegekraft / keine AngabeBerufserfahrungkeine Angabe
PatientenzustandJĆ¼ngerer Patient mit Herz-Kreislauf-Stillstand.
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

"Herzalarm von peripherer Station. Einleitung BLS durch Stationsteam. WeiterfĆ¼hrung ACLS bei Eintreffen des Notfallteams der Intensivstation. Im Notfallwagen Medikamente nebeneinander in ""Schalen"" untergebracht. Unter anderem liegen NaCl 0,9% Plastikampullen im Fach direkt neben Ca2+ Plastikampullen (Ƥhnliches aussehen). Dadurch hohe Verwechslungsgefahr (StreƟsituation) beim Richten von Medis zum Beispiel VerdĆ¼nnung von Supra sowohl durch Intensivpersonal sowie bei Delegation an umstehendes Personal."Schlagwörter
Notfallmedizin
Normalstation
Medikamentenverwechslung (Dosis, Applikation)
Reanimation
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

ungĆ¼nstige Anordnung / Kennzeichnung der einzelnen Medischalen
Eigener Ratschlag "beachten der ""5-R-Regel"" auch in Notfall-/StreƟsituationen. Auf gĆ¼nstige Anordnung und Kennzeichnung der Medikamente im Notfallwagen achten."