Ereignisbericht lesen

    



 GefĂ€hrdeter Patient - VollkostRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradgefährlich ⁄ kritisch / negatives BeispielHäufigkeitjeden Monat
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 4
Rolle im EreignisArzt / Ärztin / keine AngabeBerufserfahrungweniger als 5 Jahre
PatientenzustandPatient mit akutem Bauchschmerz. Patient soll vom diensthabenden Arzt gesehen werden
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Patient mit akutem Bauchschmerz liegt auf Station. Die Pflegekraft fordert den diensthabenden Arzt an. Gleichzeitig teilt eine Servicekraft Vollkost fĂŒr diesen Patienten aus und fordert auf dieses zu essen. Dies fĂŒhrt bei o.g. Patienten zu einer Verschlimmerung seiner BeschwerdenSchlagwörter
Krankenhaus
Normalstation
Organisationale Strukturen
Personalverteilung
Koordination
Einarbeitung
ZustÀndigkeit
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eigener Ratschlag ServicekrĂ€fte sind fĂŒr viele Situationen auf Station weder geschult noch geeignet. Mehr PflegekrĂ€fte und kleinere Bereiche wĂŒrden dieses Problem lösen. Eine Bereichspflegekraft kennt ihren eigenen Patienten einfach doch am besten!
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt

CRM Konzept
Kommuniziere sicher und effektiv - sag was Dich bewegt
Immer hĂ€ufiger arbeitet man im Stationsalltag mit HilfskrĂ€ften zusammen, um einen reibungslosen Stationsablauf zu erhalten. Dies bedeutet fĂŒr die PflegekrĂ€fte, daß diese Personen genaue Anweisungen benötigen wie z.B. wer darf essen, wer muss nĂŒchtern bleiben etc...
Dabei sollten auch die ServicekrĂ€fte angehalten werden, sich vor der Essensausgabe beid en PflegekrĂ€ften ĂŒber Änderungen zu informieren.

CRM Konzept
Achte auf gute Teamarbeit - andere unterstĂŒtzen und sich koordinieren
ServicekrĂ€fte haben in der Regel keinerlei medizinische Ausbildung. Hier ist es wichtig, daß sich das Team vor der Essensausgabe mit den ServicekrĂ€ften abspricht, welcher Patient im Moment nĂŒchtern bleiben muss.

beitragender Faktor
FĂŒhrung / Koordination - (Team und soziale Faktoren)
Um solche ZwischenfĂ€lle zu vermeiden ist es empfehlenswert, vor der Essensausgabe kurz mit den ServicekrĂ€ften RĂŒcksprache ĂŒber Besonderheiten zu halten.
 Hauptkategorien
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Patient
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Organisation
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Team und soziale Faktoren
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Ausbildung
Alle Kategorien
Antizipiere und plane voraus · Setze PrioritĂ€ten dynamisch · Kommuniziere sicher und effektiv - sag was Dich bewegt · Achte auf gute Teamarbeit - andere unterstĂŒtzen und sich koordinieren · klinischer Zustand, Bedingungen · organisationale Strukturen · FĂŒhrung / Koordination · FĂŒhrung / Koordination · Kompetenz · 
 Maßnahmen zum Fallbericht
Maßnahme No. Diese Maßnahme ist nicht zum Lesen freigegeben.