Ereignisbericht lesen

    



 Personal ist v√∂llig √ľberlastet Riskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradgefährlich ⁄ kritisch / negatives BeispielHäufigkeitfast täglich
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 4
Rolle im EreignisPflegekraft / aktivBerufserfahrungmehr als 5 Jahre
Patientenzustand
Wichtige BegleitumständeMobbing, √úberlastung, mangelnde Qualit√§t der Pflege
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Mitarbeiter in der Pflege sind v√∂llig √ľberlastet, die Versorgung der Patienten ist nicht mehr gew√§hrleistet, das hat Mobbing in extremster Weise untereinander zur Folge. Dazu kommt, dass die Dienst√§rzte sehr oft keine Zeit haben, weil sie allein f√ľr das ganze Haus zust√§ndig sind und in der Notaufnahme stundenlang festh√§ngen. Beispiel: Bei einem Patienten musste nachts ein Viggo-Abszess er√∂ffnet werden, Grund: es wurde vom Personal im Tagdienst mehrere Tage lang nicht geschafft, das Problem bei Visite anzusprechen, da die Pflege komplett √ľberlastet ist. Es werden Vitalzeichen gef√§lscht, weil zum Messen keine Zeit ist; es wird die Dokumentation gef√§lscht, dass heisst es werden Leistungen abgezeichnet, die gar nicht erfolgten aufgrund Zeit- und Personalmangel etc..Schlagwörter
Krankenhaus
Normalstation
Medikamentenverwechslung (Dosis, Applikation)
Dokumentation
Personalmangel
Koordination
Arbeitsbelastung, -stunden
Aus- und Weiterbildung
Einarbeitung
Parallelnarkosen und -behandlung
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eigener Ratschlag Verbesserung in der Weiterbildung; Supervision bei Problemen im Team