Ereignisbericht lesen

    



 Elektiver Eingriff ohne vorhergehende Einverst√§ndniserkl√§rung zur An√§sthesieRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradpotentiell gefährlich / negatives BeispielHäufigkeitweniger als ein mal pro Jahr
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 2
Rolle im EreignisPflegekraft / keine AngabeBerufserfahrungmehr als 5 Jahre
Patientenzustand√Ąlterer Patient nach gr√∂√üerer Operation mit Intensivaufenthalt.
Wichtige BegleitumständeGro√ües OP-Prgramm.
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Patient wurde wegen geplanter Revision nachtr√§glich auf das Tagesprogramm gesetzt. Er wurde in den OP abgerufen, obwohl bekannt war, dass bis zu diesem Zeitpunkt weder eine √§rztliche Pr√§medikation bzw. Aufkl√§rung erfolgte, noch das Einverst√§ndnis vom Patient eingeholt wurde. Schlagwörter
Anästhesie
Krankenhaus
OP
präoperative Evaluation
Dokumentation
Prämedikationsprotokoll
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Patient hatte keine sedierenden Medikamente erhalten. Die Einverst√§ndnis wurde unter Anwesenheit der An√§sthesiepflege nachtr√§glich m√ľndlich eingeholt. Dem An√§sthesisten war der Patient bekannt.Narkose blieb ohne Zwischenfall.
Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Die geplante Operation war größer als geplant.
Eigener Ratschlag Eindeutige Vorgaben bei Nicht-Notf√§llen einhalten, auch wenn es organisatorisch ung√ľnstig ist.