Ereignisbericht lesen

    



 Nicht eingespannte Propofol-Perfusorspritze fĆ¼hrt zur unbeabsichtigten PropfolgabeRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradpotentiell gefährlich / keine AngabeHäufigkeitweniger als ein mal pro Jahr
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 2
Rolle im EreignisArzt / Ärztin / keine AngabeBerufserfahrungmehr als 5 Jahre
PatientenzustandPatient in der Weaning-Phase soll diagnostisch vor Extubation laryngoskopiert werden.
Wichtige BegleitumständeStarker Inspirationssog (Husten, zunehmende Wachheit...) begĆ¼nstigen negative DrĆ¼cke im Bereich der oberen Hohlvenen.
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Patient erhƤlt nach Beenden der wƤhrend der Beatmung verordneten kontinuierlichen Propofolgabe "aus der Hand" (aus der Perfusorspritze) einen Propofolbolus zur diagnostischen Laryngoskopie vor Extubation. Hierzu wird die Perfusorspritze aus der Perfusorpumpe genommen. Im weiteren Verlauf entleert sich der Rest der auf der Perfusorpumpe liegenden Profolperfusorspritze unbeabsichtigt Ć¼ber Perfusorleitung/ZVK-Schenkel. Neben dem hydrostatischen GefƤlle und der fehlenden Arretierung war vermutlich der intermittierend negative Druck im Bereich der oberen Hohlvene ursƤchlich beteiligt, so dass das Propofol aus der nicht fest eingespannten Perfusorspritze "gesaugt" wurde.Schlagwörter
AnƤsthesie
Krankenhaus
Ausleitung
Ɯber- Unterdosierung
unbeabsichtigte Medikamentengabe
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eigener Ratschlag Nicht eingespannte Perfusorspritzen sollten nur bei verschlossenem Dreiwegehahn am ZVK-System angeschlossen sein, da sonst eine unbeabsichtigte Medikamentenapplikation erfolgen kann
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt
 Hauptkategorien
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Patient
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Person ⁄ Individuum
 · 2 Analyseeinheiten aus der Kategorie: Arbeitsumgebung
 · 2 Analyseeinheiten aus der Kategorie: Ausrüstung ⁄ Geräte ⁄ Material
Alle Kategorien
Kenne Deine Arbeitsumgebung (Technik und Organisation) · Habe Zweifel und Ć¼berprĆ¼fe genau (Double check, nie etwas annehmen) · Patient · Person / Individuum · Arbeitsumgebung · Arbeitsplatzgestaltung · AusrĆ¼stung / GerƤte / Material · Bedienbarkeit, Brauchbarkeit · 
 Maßnahmen zum Fallbericht
Maßnahme No. Diese Maßnahme ist nicht zum Lesen freigegeben.