Ereignisbericht lesen

    



 Aktenf√ľhrungRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradpotentiell gefährlich / negatives BeispielHäufigkeitfast täglich
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 4
Rolle im Ereigniskeine Angabe / aktivBerufserfahrungweniger als 5 Jahre
Patientenzustand
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Die Akten auf Station sind oft nicht aktuell und schlecht sortiert. Das Abheften von Befunden dauert oft sehr lange (bis zu mehreren Tagen). Die abgehefteten Unterlagen sind sind nicht nach dem Register sortiert. Chronologisches Abheften (innerhalb eines Registers) wird nicht durchgef√ľhrt. Wichtige Informationen wie z.B. die Anzahl der der verabreichten EK o.√§. (die Zettel sind z.B. mit TK vermischt oder finden sich zwischen R√∂-Befunden) lassen sich nur mit gro√üem Zeitaufwand durch suchen und nachsortieren erheben. Dies ist besonders bei Visiten sehr st√∂rend. Bei Notf√§llen im Dienst k√∂nnen fehlende Informationen zu gef√§hrlichen Fehleinsch√§tzungen f√ľhren. Schlagwörter
Krankenhaus
Dokumentation
Spezielle Befunde, Patientenunterlagen
Koordination
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eigener Ratschlag Klare Regelung der Zust√§ndigkeiten (tgl mehrfaches absortieren) und √úberpr√ľfung der Durchf√ľhrung. Vertretungsregelung. Einsatz von Stationssekret√§rinnen f√ľr diese T√§tigkeiten auf allen Stationen.