Ereignisbericht lesen

    



 Nicht funktionierendes ReanimationsdeviceRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradpotentiell gefährlich / negatives BeispielHäufigkeitweniger als ein mal pro Jahr
Riskiko / Schwere: 5  ∼   Häufigkeit: 1
Rolle im EreignisArzt / Ärztin / aktivBerufserfahrungkeine Angabe
PatientenzustandPatient wird unter laufender Reanimation auf die Intensivstation gebracht.
Wichtige BegleitumständeL√§ngere Reanimationzeit schon vor der Aufnahme auf die Intensivstation.
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Zur Verbesserung der Reanimationssituation wurde auf der Intensivstation ein Reanimationsdevice angelegt; Nach korrekter Plazierung des Gurtes wurde das Device aktiviert, stellte aber nach einigen Kompressionen seine Funktion ein. Im Dispay erscheint "Akku leer". Der Tauschakku, welcher sich in der Ladestation befand, war ebenso leer. Reanimation wird manuell fortgesetzt. Nach Abarbeitung der Akutsituation werden die Akkus plus Ladestation von der Haustechnik √ľberpr√ľft und dabei ein Defekt beider Akkus festgestellt.Schlagwörter
Intensivmedizin
Intensivstation
Reanimation
Reanimationsdevice
Notfallgeräte (Defi, ...)
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Ausreichende Personalresourcen f√ľr raschen Umstieg auf manuelle Cardiopulmonale Reanimation.
Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Trotz t√§glichem Check ist das Problem mit den Akkus nicht aufgefallen, die Anzeige der Ladestation wies auf keinen Defekt hin. Derzeit werden die Akkus t√§glich gewechselt.Ein regelm√§√üiges Akkupflegeprogramm (laut Hersteller Dauer zwischen 10 und 30 Stunden) kann auf Grund nur zweier vorhandener Akkus nicht durchgef√ľhrt werden.
Eigener Ratschlag Bessere Wartung der Akkus, eventuell zusätzliche Akkus.
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt
 Hauptkategorien
 · 2 Analyseeinheiten aus der Kategorie: Ausrüstung ⁄ Geräte ⁄ Material
Alle Kategorien
Kenne Deine Arbeitsumgebung (Technik und Organisation) · Setze Priorit√§ten dynamisch · Mobilisiere alle verf√ľgbaren Ressourcen (Personen und Technik) · Intaktheit der Ausr√ľstung · Bedienbarkeit, Brauchbarkeit · 
 Maßnahmen zum Fallbericht