Ereignisbericht lesen

    



 Management einer schweren SepsisRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradgefährlich ⁄ kritisch / positives BeispielHäufigkeitjede Woche
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 2
Rolle im Ereigniskeine Angabe / passivBerufserfahrungkeine Angabe
PatientenzustandPatient bekannt. Kommt nach einigen Monaten mit erneuter Infektion mit schwerer Sepsis (SchĂĽttelforst/Leukocytose u.a.) in die Ambulanz. Vom Chirurgen wird die Indikation zur raschen Abszessspaltung gestellt.
Wichtige BegleitumständePatient schwer vorerkrankt. Ambulanzarzt hat wegen der ArbeitsfĂĽlle gar nicht die Möglichkeit, sich ausreichend aus den elektronischen Akten ĂĽber den Patienten zu informieren und lässt den Patienten einfach im Routineprogramm mitlaufen. Veranlasst aber rasch und unverzĂĽglich die Prämedikation
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

"Bei der Prämedikation erkennt der Anästhesist die kritische Situation, in der sich der Patient befindet. Im Sinne einer ""early goal directed therapy"" wird der Patient zĂĽgig auf ein Intensivbett aufgenommen, ZVK/Arterie/FlĂĽssigkeitstherapie werden eingeleitet, Gerinnungsstabilisierung, TEE, kalkulierte Antibiotikatherapie bei bekannten multiresistenten Keimen. Bei schlechter zentralvenöser Sättigung und knappem Hb wird mit entsprechender Therapie (Transfusion, Volumen, Katecholamine) begonnen. Aus logistischen GrĂĽnden ist die Op nach wenigen Stunden nach Aufnahme möglich."Schlagwörter
Intensivmedizin
Schockraum/Notaufnahme
Wundinfektion
Spezielle Befunde, Patientenunterlagen
Alarmierung
Informationsfluss
Koordination
Zuständigkeit
Leitlinien / SOPs
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Erfahrener Anästhesist als Prämedikator vor Ort, der eine rasche Einleitung der Intensivtherapie veranlasst. So ist die Zeit bis zur Herdsanierung nicht auf Normalstation vertan worden. Dem Patienten wurde geholfen bevor es zu einer weiteren Dekompensation kommen konnte.
Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eigener Ratschlag "Die Einführung eines ""Critical care outreach-Systems"" zum Zweck der möglichst frühzeitigen Triagierung bei lebensbedrohlichen Erkrankung (Sepsis/Hämorhargie/o.ä.)und die rasche Aufnahme auf die Intensivstation wird in der Literatur schon lange empfohlen. An diesem positiven Beispiel lässt sich eindrucksvoll belegen, wie gut ein solcher Fall verlaufen kann, wenn zwischen der Diagnose ""Schwere Sepsis"" und zielgerichteter Therapie möglichst wenig Zeit verstreicht."
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
Der Alltag in einer Notaufnahme stellt uns vor immer neue Herausforderungen. Bei der Flut an Patienten, die täglich die Notaufnahme frequentieren, gestaltet es sich immer wieder schwierig, Patienten mit schweren Krankheitsbildern heraus zu filtern. In der täglichen Routine lenken wir unsere komplette Aufmerksamkeit nur auf einzelne Faktoren und vergessen unter Umständen das gesamte Bild zu betrachten. Dies geschieht vor allem in Situationen mit hoher Arbeitsbelastung. Der Mensch kann sich nicht alles merken, Gedanken geraten bei Ablenkung in Vergessenheit..... In diesem Fall wurde der Patient zeitnah von einem Anästhesisten gesehen. Dieser konnte sich während der Prämedikation den Patienten abschauen und sich alle nötigen Informationen einholen und somit die weitere Therapie einholen. Ein Triage System in der Notaufnahme ermöglicht eine erste Einschätzung der Patienten beim Eintreffen, einer daraus folgenden Filter-Funktion der Patienten ( Patienten die warten können müssen warten) und einer Verbesserung der Behandlung der Patienten.
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt

beitragender Faktor
Prioritäten, Fokus, strategische Ausrichtung - (Organisation)
Trotz einer hohen Arbeitsbelastung im Routinebetrieb, erkennt der Arzt die sofortige Indikation zur OP. Er veranlasst zeitnah die Prämedikation durch die Anästhesie. Auf Grund der hohen Arbeitsbelastung fehlt ihm jedoch die Zeit, in der elektronischen Akte zu recherchieren.
Der prämedizierende Anästhesist erkennt die kritische Situation, in welcher sich der Patient befindet und leitet sofort die Verlegung und Therapie auf die Intensivstation ein.

beitragender Faktor
Kompetenz - (Ausbildung)
Durch seine Erfahrung konnte der zuständige Anästhesist die weitere Versorgung des Patienten beeinflussen.

CRM Konzept
Beachte und verwende alle vorhandenen Informationen
Der Patient kam nach einiger Zeit erneut in die Klinik. Bei der Aufnahme litt er unter septischen Symptomen.
 Hauptkategorien
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Organisation
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Team und soziale Faktoren
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Ausbildung
Alle Kategorien
Prioritäten, Fokus, strategische Ausrichtung · Prioritäten, Fokus, strategische Ausrichtung · FĂĽhrung / Koordination · Kompetenz · Kompetenz · Beachte und verwende alle vorhandenen Informationen · Setze Prioritäten dynamisch · Mobilisiere alle verfĂĽgbaren Ressourcen (Personen und Technik) · 
 Maßnahmen zum Fallbericht