Ereignisbericht lesen

    



 Sicherheit bei Narkoseeinleitung im chirurgischen Eingriffsraum Riskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradkeine Angabe / keine AngabeHäufigkeitweniger als ein mal pro Jahr
Riskiko / Schwere: 0  ∼   Häufigkeit: 0
Rolle im EreignisArzt / Ärztin / keine AngabeBerufserfahrungkeine Angabe
PatientenzustandPatient ist nicht nĂĽchtern, hat bislang noch keine sedierenden Medikamente erhalten. FĂĽr den geplanten - dringlich angemeldeten - Eingriff ist eine Narkoseeinleitung im chirurgischen Eingriffsraum erforderlich.
Wichtige BegleitumständeUngewohntes Umfeld.
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

Die Narkoseeinleitung wird in einem chirurgischen Eingriffsraum im Bereich der Notaufnahme durchgefĂĽhrt. Hierzu wird das Narkosegerät aus einem nahe gelegenen OP-Bereich von der Anästhesiepflegekraft besorgt. Die Präoxygenierung fĂĽr die geplante Nicht-nĂĽchtern-Einleitung wird begonnen, ohne dass zuvor die Absaugung getestet wurde. Bei der Intubation fällt auf, dass sich die Prothese noch im Mund des Patienten befindet. Die Intubation erfolgt problemlos.Schlagwörter
Anästhesie
Allgemeinanästhesie
Krankenhaus
Ambulanzen / Funktionsbereiche
nach / bei Interventionen
Sonstige Geräte
Absaugung
Leitlinien / SOPs
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

Eigener Ratschlag Insbesondere in ungewohntem Arbeitsumfeld sollte besonderer Wert auf die Sicherheitsroutine gelegt werden: Testen von Narkosegerät und Absaugung vor Inbetriebnahme, Befragen des Patienten nach Prothese, lockeren Zähnen etc.
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt
 Hauptkategorien
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Patient
 · 2 Analyseeinheiten aus der Kategorie: Organisation
 · 1 Analyseeinheit aus der Kategorie: Aufgabe ⁄ Maßnahmen
Alle Kategorien
klinischer Zustand, Bedingungen · Extern bedingte / importierte Risiken · Sicherheitskultur · Leitlinien, Prozeduren und Vereinbarungen · Kenne Deine Arbeitsumgebung (Technik und Organisation) · Habe Zweifel und ĂĽberprĂĽfe genau (Double check, nie etwas annehmen) · 
 Maßnahmen zum Fallbericht
Maßnahme No. Diese Maßnahme ist nicht zum Lesen freigegeben.