Ereignisbericht lesen

    



 Kurze Ruhezeiten im Bereitschaftsdienst fĂźhren zu ÜbermĂźdungRiskoeinschätzung
Bedeutung ⁄ Schweregradpotentiell gefährlich / negatives BeispielHäufigkeitjede Woche
Riskiko / Schwere: 4  ∼   Häufigkeit: 4
Rolle im EreignisArzt / Ärztin / keine AngabeBerufserfahrungkeine Angabe
Patientenzustand
Wichtige Begleitumstände
Fallbeschreibung

(Was, Warum, Kofaktoren, Maßnahmen, Verlauf, Epikrise)

der Anästhesist musste im Nachtdienst zu einem Herzalarm, da war es Mitternacht. Bis der reanimierte Patient auf der Intensivstation war, verging mindestens 1 Stunde. Danach gab es noch eine kurze Herzalarmbesprechung. Es war weit nach Mitternacht, bis man sicher niederlegen konnte, um 7:00 muss man hierorts aufstehen und weiterarbeiten bis 15:30. Es ist unwahrscheinlich anzunehmen, dass man nach einer Reanimation eines Patienten gleich einschlafen kann, um fit fĂźr den nächsten Arbeitstag zu sein.Schlagwörter
Anästhesie
Personalmangel
Arbeitsbelastung, -stunden
Was war besonders gut

(hat zur Abschwächung des Ereignisses oder zur Verhinderung geführt?)

Was war besonders ungünstig

(hat die Situation noch schlimmer gemacht)

fehlende Personalresourcen fßhren zu potentiell gefährlichen Situationen
Eigener Ratschlag
 Gedanken zur Analyse und zu Präventionsmöglichkeiten
 PaSIS-Analyse in einzelne Analyseeinheiten aufgegliedert
nur beschriebene Felder werden angezeigt
 Hauptkategorien
 · 2 Analyseeinheiten aus der Kategorie: Organisation
 · 3 Analyseeinheiten aus der Kategorie: Arbeitsumgebung
Alle Kategorien
organisationale Strukturen · Sicherheitskultur · Stellenbesetzung, -situation · Arbeitsbelastung, Arbeitsstunden · Zeitfaktoren · Setze Prioritäten dynamisch · Verteile Die Arbeitsbelastung (10-Sekunden-fĂźr-10-Minuten) · Mobilisiere alle verfĂźgbaren Ressourcen (Personen und Technik) ·